Übertritt in Bologna 2020

Übertritt HS19

Bitte beachten Sie, dass diese Übergangsregelungen nur für Studierende gelten, welche ihr Studium vor dem HS19 aufgenommen haben.
Diese Seite enthält die am 20. November 2019 neu angepassten Regelungen zum Übertritt und stimmt nicht mit älteren Seitenversionen überein. Die offiziellen Regelmente sind noch nicht, aber werden bald, angepasst.

Grundsätzliches

Alle bis und mit FS19 erworbenen ECTS werden Ihnen angerechnet. Sie verlieren nichts durch diesen Übertritt.
Alle Studierenden werden überführt. Ein Übertritt ist zwingend. Ab HS19 werden nur noch neue Module angeboten (also z.B. keine Kernkompetenzen oder Vertiefungen mehr).

Sie finden das Reglement für den Abschluss im Übergangsreglement hier. Sie müssen sich zur Politikwissenschaft, ÜR durchklicken.

Fachsperren für das Major Politikwissenschaft behalten ihre Gültigkeit!

Äquivalenztabelle

Module des neuen Curriculums werden gemäss Äquivalenztabelle angerechnet

Äquivalenztabelle:

  • Kernkompetenz Schweizer Politik = Einführung in die Schweizer Politik
  • 4 Kernkompetenzen (darunter zwingend Schweizer Politik) (für Minorstudierende: 2 Kernkompetenzen (Schweizer Politik nicht zwingend)*) = Politische Systeme & Theorien I & II & Einführung in die Schweizer Politik
  • Einführung in die Methoden = Einführung in die Forschungslogik
  • Angewandte Methoden = Statistik, Fortgeschrittene Statistik & Einführung in die qualitativen Methoden
  • Spezialisierung = Spezialisierung
  • BA-Arbeit = BA-Arbeit
  • Spezialmodul Einführung in die Statistik = Statistik

 

* Besuch der Module ‘Politische Systeme & Theorien I & II’ und 'Einführung in die Schweizer Politik' ist stark empfohlen, aber nicht zwingend

Vorgehen bei der Planung

  1. Nehmen Sie den neuen Studienplan zu Hand und streichen Sie alle Module, deren Äquivalent (gemäss Äquivalenztabelle) Sie schon absolviert haben.
  2. Markieren Sie sich alle für Sie übrig bleibenden Pflichtmodule gemäss Übergangsreglement im neuen Studienplan.
  3. Zählen Sie nun alle ECTS, die Sie in Politikwissenschaft schon erreicht haben (im Major zusätzlich maximal 8 ECTS Studium Generale) und alle der übrig bleibenden Pflichtmodule zusammen. Das ergibt z.B. 84 ECTS.
  4. Ziehen Sie diese Anzahl ECTS dann von der Gesamtzahl der zu erreichenden ECTS (120 Major / 60 Minor) ab. Also hier z.B. 120 – 85 ECTS = 35 ECTS --> das bedeutet, dass Sie noch 35 ECTS aus dem Vertiefungs- und Wahlbereich des neuen Curriculums absolvieren müssen bzw. 36 ECTS, da die Zahl durch 3 teilbar sein muss.

Übergangsstudienplan

Gehen Sie nach oben beschriebenem Vorgehen vor und streichen Sie gemäss Äquivalenztabelle alle schon absolvierten Module. Pflichtmodule müssen Sie noch absolvieren, alles andere steht Ihnen frei.
Einführung in die qualitativen Methoden ist kein Pflichtmodul!

Major

Studienablauf Übertritt BA Major neu (PDF, 27 KB)

BA Minor

Studienablauf Übertritt BA Minor neu (PDF, 26 KB)

 

FAQ

Q: Ich habe die Angewandten Methoden erfolgreich bestanden, aber hatte nie eine Einführung in die qualitativen Methoden. Muss ich diese Veranstaltung nun besuchen?

A: Nein. Wenn Sie die Angewandten Methoden absolviert haben, so gilt die Methodenausbildung als abgeschlossen. Als Übergangsregel müssen Sie daher die Veranstaltung ‘Einführung in die qualitativen Methoden’ nicht besuchen.

Q: Die neue BA-Arbeit gibt 15 ECTS. Damit komme ich auf mehr als 120 ECTS für meinen Bachelor. Ist das ein Problem?

A: Nein. Als Übergangsregel können Sie die BA-Arbeit auch noch mit 6 ECTS besuchen oder Sie besuchen das Modul mit 15 ECTS und kommen auf einige ECTS zu viel im Abschluss. Beides ist problemlos möglich. Es handelt sich um das identische Modul.

Q: Ich mache eine Austauschsemester-/jahr. Was passiert mit meinen ECTS?

A: Keine Sorge. Alle gemäss Anrechnungsvereinbarung vereinbarten Punkte werden angerechnet und genauso behandelt, wie wenn Sie die entsprechende Veranstaltung hier besucht hätten. Auch für den Studienplan ist es kein Problem. Im Ausland erworbene ECTS werden gemäss Anrechnungsvereinbarung einer Modulgruppe zugordnet.

Q: Wie viele Vorlesungen und Seminare aus dem Vertiefungs- und Wahlbereich muss ich besuchen. Ich bin da etwas verwirrt.

A: Die ursprüngliche Regel in der Modulgruppe 'Vertiefung pw Teolbereiche' fällt weg. Sie sind also ganz frei in Ihrer Wahl, wie viele Seminare oder Vorlesungen Sie besuchen. Füllen Sie einfach Ihre ECTS auf.

Q: Ich habe erst zwei Vertiefungen besucht, möchte nun aber in einem anderen Gebiet meine Spezialisierung machen. Ist das möglich?

A: Ja, das ist möglich. Die Wahl der Spezialisierung ist nicht mehr an vorgängig besuchte Veranstaltungen gebunden.

Q: Ich habe drei Kernkompetenzen zweimal nicht bestanden und kann deswegen das Minor 60 nicht mehr abschliessen. Wie ist das nun mit der neuen Studienordnung, da gibt es doch keine Kernkompetenzen mehr?

A: Das ist richtig. Das bedeutet, dass Sie nach der neuen Studienordnung das Minor 60 weiterstudieren und abschliessen können, sofern Sie alle neuen Pflichtmodule  erfolgreich abschliessen.

Q: Ich habe eine Fachsperre aufgrund der Kernkompetenz Schweizer Politik. Kann ich das Minor nach der neuen Studienordnung abschliessen oder bin ich dafür jetzt auch gesperrt?

A: Im Übergang können Sie das Minor auch ohne Schweizer Politik abschliessen. Pflichtmodule sind, sofern Sie schon mindestens 2 Kernkompetenzen bestanden haben, nur noch die 4 Methodenmodule.

Q: Wenn Sie sagen, dass die Kernkompetenz Schweizer Politik (6 ECTS) angerechnet wird als Einführung in die Schweizer Politik (3 ECTS), dann gehen mir ja 3 ECTS verloren?

A: Nein. ALLE Kreditpunkte werden angerechnet. In diesem Falle werden die überzähligen 3 ECTS an den Vertiefungs- und Wahlbereich des neuen Curriculums angerechnet. Sie müssen einfach dann dort weniger Punkte sammeln.

Q: Ich brauche nur 4 und nicht 6 Kernkompetenzen zum Übertritt in die neue Studienordnung. Ist es nun kein Problem, wenn ich eine Kernkompetenz zum zweiten Mal nicht bestehe bzw. ist nun meine Fachsperre hinfällig?

A: Nein. Die Fachsperre gilt genau gleich und wird genau gleich verhängt. Der Major kann mit einer Fachsperre nicht mehr studiert werden. Das ist übergeordnetes Recht (Rahmenverordnung) und hat mit dem Übertritt nichts zu tun.

Q: Wenn ich jetzt nur 4 Kernkompetenzen gemacht habe, dann fehlt mir ja Grundlagenwissen in einigen Fächern. Welche vertiefenden Veranstaltungen darf ich besuchen?

A: Sie dürfen alle Veranstaltungen besuchen. Sich die Voraussetzungen anzueignen liegt in Ihrer Eigenverantwortung. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie die Dozierenden.

Q: Im neuen Studienplan setzen die Seminare ja entsprechende Vorlesungen voraus. Heisst das, ich kann im HS19 keine Seminare besuchen, denn diese Vorlesungen kann ich ja gar noch nicht besucht haben?

A: Nein. Diese Voraussetzung wird erst ab HS20 gelten. Im HS19/FS20 können Sie aufgrund des Übergangs Seminare auch ohne vorgägnige Vorlesung besuchen.

Q: Mir fehlt beim Übertritt die Kernkompetenz Policy Analyse. Kann ich jetzt keine vertiefenden Veranstaltungen in diesem Bereich besuchen?

A: Doch, Sie sind frei in Ihrer Wahl der vertiefenden Veranstaltungen. Wenn Ihnen Vorwissen fehlt müssen Sie dieses selbständig nachholen.