Fragen für Studieninteressierte

Was studiert man im Fach Politikwissenschaft?

Die Politikwissenschaft untersucht Prozesse der politischen Willensbildung, Fragen der Regierungstätigkeit, die Beziehungen zwischen staatlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteuren, die Beziehungen zwischen Staaten, sowie die Tätigkeit internationaler Organisationen.

Welche Kompetenzen eigne ich mir im Studium der Politikwissenschaft an?

Im Studium der Politikwissenschaft erlernen Sie wichtige Kompetenzen, z.B.: Analysefähigkeiten und Verständnis von komplexen Texten, Kritisches Hinterfragen, Politisches Geschehen verstehen, Methodische Werkzeuge im Umgang mit Daten, Resultate und Zahlen richtig interpretieren und verständlich erklären, selbständiges Arbeiten und Projektmanagement.

Wie hoch sind die Studierendenzahlen im Fach Politikwissenschaft an der UZH?

Im Herbstsemester 2010 waren ca. 1.900 Studierende mit Studienfach Politikwissenschaft an der Universität eingeschrieben. Jedes Jahr nehmen rund 200 Personen neu das Studium der Politikwissenschaft auf.

Wo kann ich mit einem Abschluss im Hauptfach Politikwissenschaft später arbeiten?

Die Erfahrung mit unseren Absolventen/-innen zeigt, dass Sie durch das Studium der Politikwissenschaft die Möglichkeit haben, sich in einem weiten beruflichen Umfeld erfolgreich zu behaupten. Neben der Forschung und Politikberatung finden Sie Arbeitsfelder bspw. in den Medien, auf allen Ebenen der öffentlichen Verwaltung oder in der Unternehmensberatung. Das Studium der Politikwissenschaft qualifiziert nicht auf einen bestimmten Beruf hin. Umso wichtiger ist es, dass sie sich bereits während des Studiums durch die Wahl der Nebenfächer und Studienschwerpunkte eine bestimmte Expertise gelangen, die Sie von MItbewerbern abhebt. Sammeln Sie rechtzeitig in Praktika und Semesterjobs Zusatzqualifikationen, Praxisbezug und Berufserfahrung und bauen Sie sich ein Beziehungsnetz auf. Mögliche Zusatzqualifikationen sind zum Beispiel Methodenlehre/Statistik, Informatik oder auch Fremdsprachenkenntnisse. Hier einige Beispiele von Berufsfeldern, welche für Sie mit einem Abschluss in Politikwissenschaft in Frage kommen könnten:

  • Politische Beratung
  • Verwaltung (Bund, Kantone)
  • Banken, Versicherungen oder grosse Konzerne
  • Medien (z.B. als Journalist/in oder als Marketing- und PR-Fachperson)
  • Internationale Organisationen
  • Universitäre Lehre und Forschung
  • Markt- / Sozialforschung
  • EDA / Diplomatie
  • Politik, parlamentarischer Dienst

Bitte beachten Sie, dass sich viele dieser Berufsmöglichkeiten nicht ausschliesslich an Politologen/-innen richten, sondern auch anderen Sozialwissenschaftlern/-innen oder auch Geisteswissenschaftlern/-innen und zum Teil gar Juristen/-innen und Ökonomen/-innen offen stehen.

Wenn Sie Interesse an Porträts von Politologen/-innen haben, konsultieren Sie bitte die Internetseite der schweizerischen Berufsberatung.

Wie sieht die Situation von Absolventen/-innen aus, die am IPZ studiert haben?

Im Jahr 2005 wurde dazu eine Befragung von Absolventen und Absolventinnen durchgeführt. Alle Befragten hatten zwischen 2000 und 2004 am IPZ ihr Lizenziats-Studium in Politikwissenschaft erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde folgendes festgestellt:

  • 75% der befragten Abgänger und Abgängerinnen waren rückblickend zufrieden mit ihrer Wahl Politikwissenschaft studiert zu haben.
  • Ungefähr 66% der ehemaligen Studierenden empfanden ihr Studium im Hinblick auf ihre jetzige Berufstätigkeit als nützlich. 
  • 92% der Absolventen und Absolventinnen übten zum Zeitpunkt der Erhebung eine Berufstätigkeit aus. Der Rest der Befragten befand sich entweder noch in der Ausbildung oder war auf der Suche nach einer Erwerbstätigkeit.
  • 12% hatten nach ihrem Abschluss eine Promotionsstelle im Hochschulbereich angenommen, zwei Drittel der Befragten gingen hingegen einer Arbeit ausserhalb des Hochschulbereichs nach. 14% der Befragten waren zum Zeitpunkt der Untersuchung noch auf der Suche nach einer ausbildungsadäquaten Erwerbstätigkeit. 
  • 19% der Absolventen und Absolventinnen übten ihre Berufstätigkeit im Bereich "Universität/Fachhochschule" aus, 17% in der "öffentlichen Verwaltung" und 12% im Bereich "Banken/Versicherungen". 
  • Das durchschnittliche, jährliche Bruttoeinkommen der ersten Erwerbstätigkeit (in den Jahren 2000 bis 2005) lag bei 73'000 CHF.
  • Das jährliche Bruttoeinkommen der Absolventen und Absolventinnen zum Zeitpunkt der Erhebung (im Jahr 2005) lag durchschnittlich bei 92'000 CHF.