Prüfungen

Studierende verpflichten sich mit ihrer Modulbuchung, die Prüfung abzulegen. Ein Nichterscheinen gilt als Note 1. Bitte lesen Sie die Bestimmungen in der Wegleitung (PDF, 234 KB) zum Studium.

Vorgehen bei Absenzen

Prüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen können bei Verhinderung durch einen triftigen Grund im selben Semester nachgeholt werden. Als triftige Gründe gelten zum Beispiel Krankheit, Kollisionen mit Prüfungsterminen anderer Fächer an der Universität Zürich und Militär- und Zivilschutzdienst. Die Teilnahme an einem Nachholtermin ist bewilligungspflichtig.
Reichen Sie dazu bis spätestens 5 Arbeitstage nach dem regulären Prüfungtermine das Formular Prüfungsdispensation bzw. Prüfungskollision (siehe hier) bei der Prüfungsdelegierten ein. Informationen zum genauen Vorgehen sind auf den entsprechenden Gesuchsformularen zu finden. Wird die Teilnahme bewilligt, so ist der Ausweichtermin wahrzunehmen (ausser es liegen triftige Hinderungsgründe vor). Unvollständige oder verspätete Gesuche können nicht behandelt werden.

Beachten Sie: Modulprüfungen der Orientierungsstufe werden im selben Semester wiederholt

Dies bedeutet konkret:

  1. Betroffen sind die Prüfungen aller Kernkompetenzen und diejenige der Einführung in die Methoden.
  2. Studierende, die eine der Prüfungen der Orientierungsstufe zum ersten Mal nicht bestanden haben, sind automatisch zum Wiederholungstermin im selben Semester angemeldet und müssen diesen zwingend wahrnehmen.
  3. Die Wiederholungsprüfungen finden im Herbstsemester jeweils ca. 4 und im Frühjahrssemester ca. 8 Wochen nach den regulären Prüfungsterminen statt. Die Termine werden frühzeitig auf der Homepage bekannt gegeben.
  4. Für alle Studierenden, welche die Prüfung beim ersten Mal nicht bestanden haben, gilt die Wiederholungsprüfung als zweiter Versuch. Bei wiederholtem Nichtbestehen wird eine Fachsperre verhängt (diese gilt schweizweit für das Hauptfach Politikwissenschaft, das Nebenfachstudium ist davon je nach Hochschule nicht zwingend betroffen).
  5. Diejenigen Studierenden, welche die regulären Prüfungen aus einem triftigen Grund nicht absolvieren können (Krankheit, Militär, Mutterschaft, Kollision mit einer anderen Prüfung etc.), können die Prüfung am Wiederholungstermin schreiben. In diesem Fall ist die Teilnahme am Wiederholungstermin bewilligungspflichtig. Informationen zum genauen Vorgehen sind auf den entsprechenden Gesuchsformularen zu finden (siehe hier).
    • a) Für diese Studierenden gilt die Teilnahme an der Wiederholungsprüfung als 1. Versuch.
    • b) Kann auch der Wiederholungstermin aus einem triftigen Grund nicht wahrgenommen werden, wird kein weiterer Nachholtermin für dasselbe Semester angeboten. Eine reguläre Wiederbuchung des Moduls ein Jahr später ist in diesem Fall jedoch notwendig.
  6. Spezielle Gründe für die Dispensation von Wiederholungsprüfungen: Eine solche Dispensation ist pro Person nur einmal möglich. Das entsprechende Modul muss im darauffolgenden Jahr erneut gebucht und absolviert werden.
    Als spezielle Gründe gelten:
    • Auslandspraktikum
    • Freiwilligeneinsätze / soziale Projekte
    Sprachkurse zählen nicht als spezielle Gründe.
    Die Einsätze sind zu belegen mit einer Bestätigung der jeweiligen Organisation mit den genauen Daten des Einsatzes und mit einer Kopie der Flugtickets.
    Eine Dispensation wird ausschliesslich erteilt, wenn sich die Person zum Zeitpunkt der Prüfung noch im entsprechenden Programm befindet. Also nicht zwischen Programm Ende und Heimflug oder kurz nach der Heimreise.
    Das Formular ‚Prüfungsdispens‘ (siehe hier) muss vorgängig von der Prüfungsdelegierten des Instituts bewilligt worden sein. Es gibt keine Garantie einer Bewilligung, die Bestätigung der Prüfungsdelegierten sollte also vor der Anmeldung für einen Einsatz eingeholt werden.
  7. Für alle Prüfungen von Modulen der Vertiefungs- und Spezialisierungsstufe, gilt weiterhin die Regelung des Ausweichtermins bei triftigem Grund innerhalb von 5 Tagen des regulären Prüfungstermins: Studierende, welche die Prüfung eines Pflicht- oder Wahlpflichtmoduls ausserhalb der Orientierungsstufe nicht bestanden haben, können diese nicht im selben Semester wiederholen.