Politischer Datenjournalismus

Beschreibung des Studienschwerpunkts

Mit dem immer einfacheren Zugang zu wirtschaftlichen und politischen Daten -- Stichworte "Big Data" und "Open Data" -- kam der Durchbruch im Datenjournalismus. Daten sind nicht mehr nur Recherchequellen, sondern zentraler Gegenstand des Journalismus, ein für die breite Öffentlichkeit aufbereitetes neues Erzählformat. Die besten Zeitungen der Welt haben ihr Angebot in Bereich Datenjournalismus stark ausgebaut, wie z.B. The Guardian, The New York Times, Die Zeit oder Le Monde. In der Schweiz werden Kompetenzen im Bereich des Datenjournalismus immer stärker nachgefragt. Der Studienschwerpunkt "Politischer Datenjournalismus" verbindet eine Vertiefung in Politikwissenschaft mit Grundlagenwissen im Bereich Datenjournalismus und wird erweitert mit Einblicken in den klassischen politischen Journalismus. Vor dem Hintergrund politikwissenschaftlicher Theorien und Analysemethoden lernen die Studierenden das Erschliessen von Datenquellen sowie Methoden des Datamining und der Datenvisualisierung. Anhand von Praxisbeispielen werden sie in das Kommunizieren wissenschaftlicher Zusammenhänge und in das datenbasierte Storytelling eingeführt.

Praktika im Datenjournalismus

Für AbsolventInnen des Forschungsseminars "Einführung in den Datenjournalismus" bieten verschiedene Medien Praktikumsstellen an. Das IPZ kooperiert in diesem Bereich mit NZZ Storytelling, Sotomo, dem Tagesanzeiger, SRF Data, dem Bayerischen Rundfunk und Spiegel Datenlese. Bei weiteren Fragen hierzu melden Sie sich bitte an Naome Czisch.

AbsolventInnen

Viele unserer Datenjournalismus-Absolventen und Absolventinnen sind bereits bei namhaften Medien und interessanten Betrieben und Ämtern untergekommen. Eine Auswahl: 

  • Patrice Siegrist arbeitet beim Tagesanzeiger.
  • Thomas Willi, Sina Blassnig, Chris Goodman, Lukas Lauener und Basil Schläpfer arbeiten an Politan.
  • Thomas Lo Russo arbeitet beim kantonalen Amt für Statistik (Zürich). 
  • Philipp Möhr arbeitet beim städtischen Amt für Statistik (Zürich).
  • Benjamin Schlegel und Garret Binding arbeiten am Lehrstuhl für Methoden der Politikwissenschaft am IPZ.
  • Pascal Burkhard arbeitet bei Nouvo von SRF. 
  • David Krähenbühl arbeitet bei sotomo.
  • Julius Mattern arbeitet bei DeFacto.

Lehrprogramm

Frühjahrssemester 2018

Herbstsemester 2018