IPZ News und Medienbeiträge

News und Medienbeiträge 2018

  • UZH research group analyses human rights violations by security agencies in Kenya. The results are part of the Capstone Course "Analyzing human rights violations in Kenya" and are presented graphically on the website www.ipz.uzh.ch/kenya-data-project.

    Mehr …

  • Die Jobperspektiven nach einem Abschluss der Politikwissenschaft sind besser als in vielen vermeintlich sicheren Berufen: Höhere Durchschnittseinkommen, tiefere Arbeitslosenquote, weitläufige Karriere-Chancen.

    Mehr …

  • Stefanie Walter nahm in der kontroversen Diskussion über Trumps Handelspolitik im Bilanz Business Talk auf SRF 1 teil.

    Mehr …

  • Im Herbstsemester 2018 startet ein neuer Capstone Course am IPZ. Alle Informationen finden Sie unten. Bewerbungsschluss ist der 6. August 2018. Die vergleichende Demokratisierungs- und Autokratieforschung beschäftigt sich mit den Faktoren, welche die Stabilität autoritärer, hybrider und demokratischer Regime und erklärt Übergangsprozesse zwischen den verschiedenen Regimen.

    Mehr …

  • From 28-29 June 2018 the annual meeting of the German Economic Association's Research Group on Development Economics was held in Zurich organized by our Department (in particular Katja Michaelowa, Sofie Heintz and Sally Doerner) together with NADEL (ETH).

    Mehr …

  • Michael Strebel hat den diesjährigen Young Scholar Award der European Urban Research Association (EURA) gewonnen. Die ausgezeichnete Methodik und konzeptionellen Klarheit seines Papers mit dem Titel "Who Supports Metropolitan Reform? Citizens’ Attitudes in Four West European Countries" war für die Vergabe ausschlaggebend. Wir gratulieren ihm ganz herzlichen zu diesem Erfolg.

    Mehr …

  • Im Herbstsemester 2018 startet ein neuer Capstone Course am IPZ. Alle Informationen finden Sie unten. Bewerbungsschluss ist der 8. Juli 2018. Ziel des Projekts ist die Prüfung und Überarbeitung eines Sets von Indikatoren für das Monitoring von Programmen im Bereich DDLG. Dazu werden in erster Linie qualitative Forschungsmethoden eingesetzt. Quellen sind Sekundärliteratur, Dokumente sowie ggf. Interviews von Akteuren im Bereich DDLG. Die Resultate des Projekts werden in einem schriftlichen Bericht festgehalten.

    Mehr …

  • Jetzt doch noch bewerben und im FS 19 ins Ausland? Gerne! Es warten noch ganz tolle Länder und Unis auf Sie! Frankreich? Spanien? Estland? Oder doch lieber weiter: noch 2 Plätze frei für die USA! Singapur? China? Alles noch möglich!

    Mehr …

  • Silja Häusermann, unsere Professorin für Schweizer Politik und Vergleichende politische Ökonomie, erhält den UZH Lehrpreis 2018. Den Preis erhält sie für ihre Lehre, die Studierende in herausragender Weise motiviert sich mit aktueller Forschung auseinanderzusetzen und diese kritisch zu hinterfragen. Wir gratulieren ihr ganz herzlich und bedanken uns für ihre grossartige Arbeit.

    Mehr …

  • Daniel Binswanger hat Silja Häusermann, unsere Professorin für Schweizer Politik und Vergleichende politische Ökonomie, für die Republik interviewt. Thema ist Politik in der postindustriellen Gesellschaft, «gender gap» und weshalb es wichtiger denn je ist, in Bildung und Gleichberechtigung zu investieren.

    Mehr …